Zu Land und zu Wasser topfit: 100 Rotkreuzler traten beim Landeswettbewerb Rettungsschwimmen an

Die DRK-Wasserwacht Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz (JRK) am Wochenende, 22. und 23. Februar, ihren traditionellen Landeswettbewerb im Rettungsschwimmen ausgetragen. 10 Jugend-Mannschaften mit insgesamt 100 Rotkreuzlern aus dem ganzen Land traten im Lübecker Sportbad St. Lorenz und im Carl-Burckhardt-Gymnasium in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Die Sprecherin des DRK-Landesvorstandes Anette Langner lobte bei ihrem Besuch der Veranstaltung die Wasserwacht mit ihrem landesweiten Wettbewerb als „eine wichtige Säule bei der Ausbildung und Nachwuchsgewinnung junger Menschen für die Wasserrettung“. Frederic Möß, Landesleiter der DRK-Wasserwacht Schleswig-Holstein, freute sich darüber, dass wieder so viele Jugendliche an dem Wettbewerb teilgenommen haben. „Der Landeswettbewerb ist ja schon eine Tradition und zu so etwas wie dem Familientreffen der Wasserwacht geworden“, sagte er.

Am ersten Tag standen die Wettbewerbe im Wasser auf dem Programm. Zu den Disziplinen gehörten unter anderem das Brust- und Flossenschwimmen, das Schwimmen mit Rettungsmitteln (Rettungsring, Boje, etc.) sowie in Bekleidung. Am Sonntag konnten die Mannschaften dann in einem Parcours zu den Themen Sport, Gesundheit, Natur und Umwelt sowie Erste Hilfe ihr Können unter Beweis stellen.

 

Altersklasse

1.    Platz

2.    Platz

3.    Platz

Stufe 1

Nordfriesland

Segeberg

-

Stufe 2

Nordfriesland 1

Nordfriesland 3

Segeberg

Stufe 3

Nordfriesland

Kiel

Segeberg

 

« zurück zu: News